PC-Spiele - Games, News, Tipps - Part 5

Reviews – Sniper Elite im Test

Sniper Spiele sind so beliebt wie selten gut. Die eigentliche Aufgabe eines Snipers ist sehr reizvoll und verspricht absolutes Kribbeln, doch das Ganze in ein PC Game zu pressen ist alles andere als einfach. Stundenlanges Warten auf ein Ziel um dann in wenigen Augenblicken den Schuss abzugeben und schnell zu verschwinden ist nicht gerade spannend.

Trotzdem wird seit Jahren versucht, mit Sniper Elite ein halbwegs gutes PC Game auf den Markt zu bringen. Jetzt, im dritten Anlauf, scheint der Spagat zwischen Spielbarkeit und realistischen Anforderungen gelungen zu sein und wir haben das PC Spiel einem ersten Test unterzogen.

Zunächst einmal zum Hintergrund der Story. Der US-Geheimdienstoffizier Karl Fairburne wird dieses Mal in die heisse Wüste Nordafrikas geschickt. Tobruk oder der Kasserinenpass sind diesmal Orte an denen sich das Schicksal des Krieges mit entscheidet. Die geheimen Pläne und Wunderwaffen des Nazi-Generals Vahlen sollen zerstört werden – das ist dein Ziel! Immerhin wird so viel Realitätssinn gewahrt, dass es sich dabei um einen gigantischen Panzer namens Ratte handelt.

Das was´s dann aber auch für lange Zeit, denn auf interessante Wendungen wird der Spieler vergeblich warten. Wurde bei Sniper Elite 3 weniger Wert auf die Story gelegt, hat man die Energie in eine ausgefeiltes, ungewöhnliches Kampfsystem gelegt – und das ist durchaus gelungen.

Wer jedoch mit der MP nur wild rumballern will, wird sich bald im eigenen Grab wiederfinden. Die Treffgenauigkeit lässt zu wünschen übrig und die Soldaten des Afrikakorps sind zielsicher und werden dich bald ins Jenseits befördern. Um dies zu verhindern musst du also vorsichtig vorgehen und das Gefechtsfeld nach und nach von deinen Gegners säubern. Clever vorgehen steht dabei im Vordergrund. Mit einem kleinen Feuer oder Steine werfen kannst du die Wachen in eine Falle locken um sie dann im Nahkampf oder der schallgedämpften Pistole auszuschalten. Achte dabei jedoch auf deine Munition, denn wer hirnlos Massen an Munition verbrät, wird bald nur noch mit Steinen werfen können.

Die dafür bereitgestellten Maps geben dir jede Menge Spielraum um feindliche Stellungen zu umgehen und den Feind an der richtigen Stelle zu packen. Nerviger sind dann einige Flaschenhälse die dich zu einem offenen Vorgehen zwingen, wenn du z.B. nur an einer bestimmten Stelle klettern kannst oder dir ein Steinhaufen im weg steht.

PC Spiele im Test - Sniper Elite 3

Doch auch dein Computer gesteuerter Gegner hat mit den Tücken des Alltags zu kämpfen. So werden verschwundene Kameraden oder Leichen nur mit erhöhter Wachsamkeit anstatt eines Großalarms honoriert. Klar wird so der Spielfluss erhöht, aber realistisch sieht anders aus.

Kommen wir jetzt zum eigentlichen Sinn des Spiel: das Scharfschützengewehr. Am besten suchst du dir dafür eine leicht erhöhte Stellung von der du einen guten Überblick hast. Mit dem Fernglas sondierst du die feindlichen Stellungen und markierst deine Ziele – und dann kann es losgehen. Mit dem Zielfernrohr suchst du dir ein ungeschütztes Ziel, hältst per Knopfdruck die Luft an, verlangsamen die Zeit und lässt dir gleichzeitig über einen Zielpunkt den Einschlagsort deines Projektils anzeigen. Dann folgt der Schuss. Die Kamera zeigt uns in Superzeitlupe wie das Geschoss in den Gegner und durch ihn hindurch geht. Detailiert wird gezeigt wie Knochen splittern, Organe zerfetzt oder Blut verspritzt wird. Wer schwache Nerven hat, kann die Kamera aber auch komplett abschalten.

Wichtig ist jetzt der Stellungswechsel. Denn spätestens jetzt ist der Feind wach und wird dir auf die Pelle rücken. Sobald du dich mehr als 40 Meter von deiner Stellung entfernst, verliert der Feind deine Spur. Du bist in Sicherheit und kannst dir in Ruhe dein nächstes Ziel aussuchen. Das ist sicherlich nicht immer realistisch, aber ein guter Kompromiss aus Spielbarkeit und echtem Scharfschützenleben.

Auf insgesamt 8 Levels kannst du dein Können beweisen. Nebenziele tauchen von Zeit zu Zeit auf, mit denen du weitere Erfahrungspunkte sammeln kannst. Damit kannst du dann deine Ausrüstung erweitern oder Modifikationen an deinem Scharfschützengewehr vornehmen.

Fazit zu Sniper Elite 3

Kommen wir zum Fazit des Spiels. Auf Dauer fehlt auch Sniper Elite 3 der besondere Kick. Mit der Zeit wird die Umgebung aus Wüstensand, Häusern oder Palmen beliebig, ebenso die immer gleiche Kampftaktik. Selbst der Kampfpanzer Tiger ist kein Problem: Immer fleißig die Stellung wechseln und durch die Lüftungsschlitze den Motor ausschalten. Insgesamt ist zum Vorgänger ein deutlicher Qualitätssprung herausgekommen. Die geräumigen Maps bieten viel Raum um dich auszutoben und auch die Stellungswechsel-Mechanik ist eine sinnvolle Erweiterung. Da eine lebensechte Simulation des Scharfschützen-Daseins extrem schwer umsetzbar ist, ist Sniper Elite 3 ein guter Kompromiss zur Spielbarkeit.


War of the Vikings – Teil 2


War of the Vikings ist kein Spiel, dass man eben schnell mal durchspielt. Bis alles reibungslos klappt, braucht es viel Übung und Geduld. Doch selbst wenn alle Bewegungsabläufe gelernt sind, alle Waffen optimal eingesetzt werden können, hast du es als Einzelkämpfer schwer zu bestehen.

Ob nun in der offenen Feldschlacht, im Team-Deathmatch oder in der Arena, wo es 3 gegen 3 geht, überall ist es besser als Gruppe zu harmonieren und zusammenzuarbeiten – das erleichtert das Überleben ungemein. Zum Beispiel solltest du einen am Boden liegenden Kameraden aufhelfen. So bekommst du nicht nur zusätzliche Erfahrungspunkte, sondern verwehrst dem Gegner Extra-Punkte für den Todesstoss. Du solltest auch acht darauf geben, dass deine Mitstreiter nicht allzu ungestüm mit dem Schwert hantieren, sonst kostet es den Kopf des eigenen Freundes.

PC Adventure Games - War of the Vikings Spielszene

Damit du als Team besser agieren kannst, werden die Krieger in sechs Rotten versammelt. Ein Vorteil ist z.B., dass deine Mitstreiter im Fall der Fälle in der Hälfte der Zeit bandagieren könne, als du es selbst allein schaffen würdest. Zusätzlich bleibt die Gruppe natürlich wesentlich schlagkräftiger als ein zusammengewürfelter Haufen. Im Spieletest hat das ehr gut geklappt. Selbst wenn du zufällige Bekannte als Rotte zusammenschließt, entsteht eine schlagkräftige Truppe. Und es ist schon ein wenig erhebend, wenn ein Pfeilhagel auf dich losgelassen wird, und deine Teammitglieder bilden sofort einen Schildwall vor dir.

Graumsam aber notwendig, verwundete Gegner müssen getötet werden, denn sonst besteht die Gefahr, dass sie dir demnächst wieder gegenüber stehen. im Gegensatz zu War of the Roses kannst du aber deine Gegner mit ein oder zwei Schlägen schnell nach Wallhalla schicken und musst nicht erst ewig auf die Hinrichtungsanimation warten.

Durch das einzigartige Zusammenspiel der Kämpfer hast du eine dichte Schlachtfeldatmosphäre. Schreie der Verletzten, das Gesurre fliegender Pfeile, Gruppen die sich zusammenrotten umd Angriffs- oder Verteigungslinien zu bilden – da fällt es nicht immer leicht kühlen Kopf zu bewahren. Den braucht es aber, denn als Einzelkämpfer hast du kaum Chancen die Schlacht zu überleben.

War of the Vikings - Sie greifen an

Ob du nun einen einfachen Wikinger oder einen adligen Sachen nach Wallhalla schickst interessiert die Walküren nicht. Egal ob dein Feind unbekannt war oder berühmte Waffen wie das Schwert Hrunting getragen hat, gefärbte Umhänge, bemalte Schilde oder einen reichverzierten Helm getragen hat, es ist reine Show. Mit einem teuren Schwert hast du nicht mehr Vorteile als mit einer alten Axt. Erfolgreiche Schlachten lassen dich dank der erhaltenen Erfahrungspunkte und der gesammelten münze zwar edler aussehen, aber allein deswegen wirst du nicht zum besseren Kämpfer.

Wichtig ist einzig allein, dass du mit deiner Waffe gut umgehen kannst. Ob es nun ein teures Schwert ist oder eine rostige Axt spielt keine Rolle. Mach dich mit deiner Waffe vertraut und erlerne den umgang mit ihr in Perfektion.

Wie bei so vielen anderen Online Spielen gibt es freischaltbare Fähigkeiten die du mit barer Münze bezahlen musst – die dich aber auch entscheidend weiter bringen. Insgesamt gibt es 18 Spezialfähigkeiten die du zusätzlich erwerben kannst. Bogenschützen können Brandpfeile abschießen, du kannst Äxte nach deinem Gegner werfen und gleichzeitig ausweichen. Ob deine Motivation sich auch ohne freischaltbare Fähigkeiten hochhält wirst nur du allein wissen, aber auch ohne hat sich War of the Vikings in den Tests als sehr abwechslungsreich und spannend gestaltet.


War of the Vikings – Teil 1


Noch im Morgengrauen, während der Nebel über die Felder wallt, ertönt auf einmal die Dorfglocke und meldet Gefahr: Wikinger! Das ist die Hintergrundgeschichte von War of the Vikings, einem der besten Online Spiele im Adventure Bereich und Nachfolger von War of the Roses. Ab jetzt wird nur noch gekämpft, gehackt und gestochen – und du musst überleben.

War of the Roses spielte im Mittelalter und war ein packendes Third-Person-PC Game und handelte den Streit zwischen den adligen Häusern York und Lancaster ab. Gepanzerte Ritter, Armbrustschützen und erfahrene Söldner tummeln sich auf den Schlachtfeldern historischer Orte, kämpfen um Kontrollpunkte und werden nach und nach mit Waffen und Rüstungen ausgestattet, die durch Punkte erworben werden können. Im Adventure Game wurde sehr viel Wert auf den Nahkampf mit Schwert und Schild gelegt, weniger auf schnelle Kämpfe und effektvolle Inszenierung.

War of the Vikings im Test

Der Vergleich zwischen den Rosenkriegen und War of the Vikings bietet sich an. Auf den ersten Blick könnte man behaupten, dass War of the Vikings eine abgespeckte und grafisch nur minimal veränderte Version der Vorgängers ist. Viele Spielabläufe sind auch tatsächlich vom Vorgänger bekannt und ja, War of the Vikings bietet in gewissen Teilen weniger an Umfang. Um zu Kämpfen brauchst du nach wie vor die Maus: die linke Maustaste gedrückt halten und dann in die gewünschte Richtung ziehen, schon holt dein Krieger aus, dann die Maustaste loslasen und schon schnellt die Waffe nach vorn – und trifft hoffentlich deinen Feind. Mit der rechten Maustaste parierst du die Angriffe deines Gegners und blockst seine Schläge ab.

PC Adventure Games - War of the Vikings im Test

Doch jetzt kommen im Nachfolger die Änderungen zum tragen. Anstatt planlos mit erhobenem Schwert durchs Land zu laufen und auf den nächsten Gegner zu warten, musst du deine Angriffe nun viel besser vorbereiten. Ein Schlag lässt sich nur für einen kurzen Augenblick mit voller Kraft halten und danach sinkt der potentielle Schaden wieder – eine gute Taktik ist hier das A und O.

Ebenso verhält es sich beim Bogen. Hältst du die Sehne zu lange gespannt, bekommst du zittrige Arme und der Schuss kommt unkontrolliert. Mit dem Zeitfenster kannst du deine Fähigkeit zwar verlängern, aber ohne einen guten Plan wirst du nicht erfolgreich sein. Jede Attacke verbraucht Kraft – du solltest also am Ende nicht vollkommen außer atem vor deinen Feinden stehen.

News bei War of the Vikings

In den Rosenkriegen gab es noch eine vierte Angriffsrichtung (unten) die nun durch einen ausdauerhungrigen Spezialangriff ersetzt wurde, den du mit einem einfachen Tastendruck auslösen kannst. Du solltest ihn jedoch vorsichtig einsetzen, da du kurz vor dem Schlag und kurz danach völlig schutzlos bist. Triffst du jedoch deinen Gegner, ist er in den meisten Fällen auch besiegt.

Die Wahl deiner Waffe entscheidet auch über die Art des Angriffs. Mit dem Schwert stösst du blitzschnell vor, mit der Zweihandaxt brichst du mit einem Überkopfschlag Schilde und Schädel enzwei und mit dem Speer kannst du deine Feinde nach hinten befödern. Um auf Schlagdistanz zu kommen, hast du ein ganzes Arsenal von Wurfmessern, Äxten und Speeren.

Kampfszene in War of the Vikings

Da du jedoch auch selbst aus der Ferne bekämpft werden kannst, parierst du den Hagel mit der Waffe und dem Schildblock. Im Erfolgsfall wird der Schlag komplett absorbiert, jedoch musst du schnell reagieren, denn das Zeitfenster ist nicht gerade groß, in dem dein Feind wehrlos deinen Gegenangriffen ausgeliefert ist. Versteckst du dich nur hinter deinem Schild kann es vorkommen, dass dein Gegner wie von Sinnen in einer kurzen Folge von Schlägen erst deine Ausdauer und dann dein Leben auf Null bringt.

Eine weitere Änderung im Vergleich zum Vorgänger ist, dass du mit deinem Schild gegen die Schlagrichtung zielen musst um ihn zu blocken. Ansonsten läufst du Gefahr trotz Schild mit dem Leben bezahlen zu müssen. Des weiteren zielen geübte Bogenschützen auf die Beine oder schießen aus einer erhöhten Position über den Rand deines Schildes.

Die dritte Option dem Tod von der Schippe zu springen ist es auszuweichen. Mit dem Tastendruck auf Alt und den Bewegungstasten kannst du in die gewünschte Richtung ausweichen. Mit der Fähigkeit "Wendiger Kämpfer" kannst du sogar aus der Ausweichbewegung heraus Gegenangriffe initiieren in dem du z.B. in der Rückwärtsbewgung mit dem Speer nach vorne stösst oder dich mit der Axt am Schild des Gegners vorbeimogelst.

Du solltest dir jedoch nicht zu sicher sein mit dieser Taktik. Hast du nur deinen Gegner VOR dir im Blick, kann es schnell passieren das in deinem Rücken weitere auftauchen und dich von hinten in die Mangel nehmen. Geschicklichkeit ist hier Trumpf, denn mit etwas Überblick und Schnelligkeit kannst du den Schlägen deiner Gegner ausweichen. In unserem Test kam es sehr auf die Reaktionen im Kampfsystem an. Ob dein Kopf heil bleibt entscheidet nicht die Serie von harten Schlägen, sondern die Geschicklichkeit im Kampf und das Einteilen deiner Ausdauer.

 

Demnächst dann mehr im zweiten Teil des Tests zu War of the Vikings!

Wer wird Millionär?

The Amazing Spider Man 2

Jetzt spielen und ab durch die Lüfte - The Amazing Spider Man 2

Für die PS-Vita wurde The Amazing Spider Man schon angekündigt – und jetzt kommt es noch besser. Die Software Schmiede Beenox hat die New York Comic 2013 genutzt um herauszugeben, dass man an The Amazing Spider Man 2 arbeitet. Anfang Mai, also in wenigen Tagen, wird das Spiel für PlayStation 3, PlayStation 4, Xbox One, Xbox 360, PC, Wii U und 3DS auf den Markt erscheine. Wer die PS Vita hat, muss sich wohl noch etwas gedulden, da sie in der Vorabmeldung nicht erwähnt wurde. Jedoch gibt es von The Amazing Spider Man 2 erste Screenshots und Trailer, die dir einen ersten Vorgeschmack auf das neue Spiel geben.

Über den Inhalt ist noch wenig bekannt. Jedoch sollen die Filme erweitert werden, vor allem die Person Peter Parker soll näher beleuchtet werden. Des Weiteren gibt es im Spiel neue Feinde und altbekannte Freunde. Es soll ein Helden-System geben und solltest du auf deiner Rettungsmission Schaden anrichten, musst du dafür auch die Konsequenzen tragen. das schwingen soll ebenso verbessert werden, damit die bewegungen noch realistischer werden. Wir sind gespannt ob der neue Knaller hält was er verspricht und ebenso einschlägt wie der Kinofilm.

Mehr Infos zu The Amazing Spider Man 2 und einen ersten Spielbericht bei Spielegott…

Wer wird Millionär?

Civilization Zusatzpakete

Wer an Civilization denkt, denkt an eines der besten Strategiespielen auf dem Markt, inzwischen schon als Ausgabe 5. Seit einigen Monaten haben die Entwickler von Firaxis 2 neue Kartenpakete für Civilization V vorgestellt. Zum Einmalpreis von 4,49 Euro kannst du das Map-Pack „Verwandelte Kontinente“ erwerben. Die Packs enthalten Karten von bekannten Orten der Welt, die jedoch komplett neu zusammengestellt sind. Die Umrisse der Kontinente sind altbekannt, doch sobald es ins Landesinnere geht, ist es terra incognita, unbekanntes Land. Auf diese Weise kannst du die Kontinente völlig neu erforschen und hast immer wieder neue Herausforderungen.

PC Strategiespiele - Civilization V

Die „Verwandelte Kontinente“ Packs enthaöten Karten von Afrika, dem nahen Osten, Westeuropa. Nord- und Südamerika, der Antarktis sowie Ostasien. Hinzu kommen neue Scripte für etwas kleinere Kontinente und Ozeanien, sowie eine komplette Karte der Erde. Dieses zweite Paket mit dem Namen „Verwandelte Nationen“ ist im November erschienen und kostet ebenso 4,49 Euro.

Das zweite Pack enthält Karten von Kanada, Japan, Australien, Skandinavien, Großbritannien und China. Auch hier wird das Landesinnere zufällig erstellt und generiert.

Für eine Nutzung der Packs brauchst du die Vollversion von Civilization V. Die Erweiterungen Gods and Kings sowie Brave New World werden nicht benötigt.


FIFI 14 Ultimate Team – Spieletipps

FIFA 14 Ultimate Team ist die neueste Entwicklung aus dem Hause EA. Auch in diesem Jahr gibt es einige sinnvolle Neuerungen. Besonderer Augenmerk wurde auf die Team-Chemie gelegt. Du kannst jetzt Spieler auch frei von allen taktischen Formationszwängen auswählen und hast wesentlich mehr Freiheiten als noch bein FIFA 13. Des Weiteren kannst du deiner Mannschaft einen bestimmten Chemie-Stil zuweisen und dementsprechend Spieler auswählen. Die FIFA-Reihe gehört nach wie vor zu den Klassikern unter den PC Spielen und in einer kleinen Serie werden wir dir nützliche Spieletipps geben.

In FIFA 14 Ultimate Team stellst du deine Mannschaft per Spielerkarten zusammen. Ählich den klassischen Panini-Sammelsticks bastelst du deine eigenen Teams für deinen Verein aus Bronze-, Silber- und Gold-Spielern zusammen. Wichtig dabei ist die richtige Teamchemie und einige andere Faktoren an.

Grundlagen Spieletipps für FIFA 14 Ultimate Team

PC Sportspiele - FIFA 14 Ultimate Team

Zu Beginn des Sportspiels erhältst du ein Kartenset mit deinen ersten Spielern. Wenn du schon den Vorgänger FIFA 13 im Ultimate Team-Modus gespielt hast, kannst du unter Umständen Bonus-Sets erhalten und hast einen kleinen Vorteil. Ab und zu erhältst du in der Folge kleine Tutorial-Tipps als Einblendung, die dir die einzelnen Features in FIFA 14 Ultimate Team näher erklären. Du wählst zu Beginn eine Formation ausund kannst dich an deinem Spielstil orientieren. Hatten im Vorgänger die Spieler bestimmte taktische Vorlieben, wurde dieses Feature in der neuen Version weggelassen. Du kannst deine Spieler also in jeder taktischen Formation einsetzen, ohne das sie an Spielstärke verlieren.

Zu Beginn solltest du darauf achten, dass deine Spieler auch auf den richtigen Positionen eingesetzt werden. Offensivspieler sollten nicht in der Abwehr spielen und umgekehrt. Werden sie doch auf die falsche Position gesetzt, erhalten sie Abzüge in der Chemie und können nicht ihre volle Stärke entfalten. Möchtest du jedoch einen Wunschspieler aus dem linken Mittelfeld doch lieber im zentralen Mittelfeld spielen lassen, musst du auf dem Transfermarkt karten kaufen, mit denen du die Position des Spieler ändern kannst. Es besteht jedoch die Einschränkung, dass du einen Verteidiger nicht auf der Position eines Stürmers spielen lassen kannst – beispielsweise wird ein Arjen Robben nicht als Innenverteidiger auflaufen können. Solltest du bei FIFA 14 Ultimate Team eine Position noch nicht besetzt haben, kannst du entweder deine Taktik ändern oder einen Spieler mit ähnlicher Position einsetzen. So erhält ein zentraler Mittelfeldspieler "ZM" nur minimale Abzüge wenn der als linker Mittelfeldspieler "LM" eingesetzt wird.

Solltest du Spieler nicht mehr benötigen, werden diese einfach gespeichert. Zudem ist es möglich, Gold- und Silberspieler auf dem Transfermarkt oder zum Tausch mit Freunden anzubieten. Am besten du legst in deinem Verein mehrere Teams an und bist so flexibler. Zudem können verschiedene Pokalwettbewerbe nur mit Bronze- oder nur mit Silberspielern gespielt werden.

Nachdem du dein erstes Team bei FIFA 14 Ultimate Team aufgestellt hast, solltest du in einem Offline-Pokalwettbewerb Erfahrungen sammeln. Zudem verdienst du das erste Geld und wenn du deine Aufgabe als Manager gut löst, kannst du als Belohnung ein Goldset absahnen und das Geld in neue Spieler investieren.

In weiteren Artikel werden wir dir weitere Spieletipps zu FIFA 14 Ultimate Team zeigen, damit du zu den gewinnern in einem der besten Sport PC Spiele gehörst, die es derzeit auf dem Deutschen Markt gibt.

Wer wird Millionär?

The Elder Scrolls Online – FAQ Teil 1

1. Ist The Elder Scrolls Online ein Rollenspiel? Welche Spielziele bietet das PC Game?

The Elder Scrolls Online, kurz TESO, ist ein Multiplayer Rollenspiele, auch als MMORPG genannt. Weltweit spielen Millionen von Spielern zusammen auf einem Online-Server – TESO gehört also auch zu den Online Spielen. Im PC Game bewegst du dich in der Fantasie-Spielewelt Nirn auf dem Kontinent Tamriel. Es gibt dabei kein klar definiertes Ziel wie bei den meisten anderen Rollenspielen.

Es gibt bis zu 50 Level zu absolvieren und die meisten Spiler haben das Ziel, mit ihrem Avatar die Maximalstufe zu erreichen. Du kannst dir aber auch ganz eigene Ziele setzen. Es ist möglich, Kaiser Tamriels zu werden, oder einfach den ganzen Kontinent Tamriel zu erkunden. Du hast eine komplette 3D Welt zur Verfügung und The Elder Scrolls Online bietet dir wirklich alles was du für aufregende Unterhaltung brauchst.

2. Baut die Handlung von The Elder Scrolls Online direkt auf die Vorgänger auf?

PC Spiele FAQ - The Elder Scrolls Online

Der Vorgänger von The Elder Scrolls Online ist The Elder Scrolls 5: Skyrim. TESO spielt jedoch 1000 Jahre vor den Ereignissen von Skyrim. In deieser Epoche von Tamriel geht es drunter und drüber, da gleich 4 verschiedene Parteien um die Macht kämpfen. Drei von diesen sind für dich spielbar und diese haben zusammen einen gemeinsamen Feind – die Kultisten rund um den Daedraprinzen Molag Bal. In deisem zweiten Zeitalter von Tamriel musst du dich gegen zahlreiche Feinde und Gefahren bewähren, wirst aber auch unerwartete Hilfe finden. Nicht umsonst gehört TESO zu einem der beliebtesten Online Spiele und erfreut sich einer weltweit riesigen Community.

Wer wird Millionär?

Watch Dogs Systemanforderungen

Watch Dogs, der neue Action-Knaller aus dem Hause Ubisoft Montreal kommt Ende Mai auf den Deutschen Markt. Der Hype ist jetzt schon riesengroß und es wird wohl eins der besten PC Spiele der neueren Vergangenheit. Im ersten Preview erfährst du alles über die Systemanforderungen, die es wirklich in sich haben.

PC Spiele Tests - Watch Dogs PreviewsDie Software Schmiede verwendet für Watch Dogs die selbstprogrammierte Disrupt-Engine. Diese wurde extra programmiert um eine realistisch, dynamische Spielewelt rendern zu können. So wurde in den vergangenen Jahren viel Zeit für die Simulation einer kompletten 3D Welt investiert: Stadt, Menschen, Fahrzeuge und Wasser, ja sogar der Wind ist dynamisch erzeugt und somit im Spiel nicht vorhersehbar. Ein weiterer Vorteil: alle Elemente stehen miteinander in Verbindung und beeinflussen sich gegenseitig. Fängt es an zu regnen, werden von den Passanten auf der Strasse umgehend die Regenschirme aufgespannt. Gerade diese kleinen Details machen Watch Dogs zu einem der besten PC Games.

PC Spiele wie Watch Dogs, mit einer derart umfangreichen 3D Darstellung, erfordern aber auch jede Menge an technischen Systemanforderungen. Von Ubisoft Montreal ist zu hören, dass mindestens 6 Gigabyte Arbeitsspeicher empfohlen werden. Ebenso ist eine DirectX 11-kompatible Grafikkarte mit 1 GB VRAM (Nvidia Geforce GTX 460 oder AMD Radeon HD 5770) zum Spielen Pflicht. Da der Action-Spaß viel Rechenleistung erfordert, empfiehlt Ubisoft für höhere Grafikeinstellungen eine moderne Achtkern-CPU, wahlweise von Intel oder AMD. Für dich wichtig ist, dass Watch Dogs ausschließlich 64 Bit-Windows-Betriebssysteme unterstützt.

 

Hier nochmal alle techn. Anforderungen kurz aufgelistet

Minimum:

Betriebssystem: Windows Vista (SP2), Windows 7 (SP1) oder Windows 8 (nur 64 bit werden unterstützt)
Prozessor: Intel Core 2 Quad Q8400 @ 2.66Ghz oder AMD Phenom II X4 940 @ 3.0Ghz
Speicher: 6 GB RAM
Grafik: DirectX 11 GPU mit 1 GB Video RAM – Nvidia Geforce GTX 460 oder AMD Radeon HD 5770
DirectX: Version 11
Festplatte: 25 GB
Soundkarte: DirectX 9.0c kompatible Soundkarte mit aktuellen Treibern

Empfohlen:

Betriebssystem: Windows Vista (SP2), Windows 7 (SP1) oder Windows 8 (nur 64 bit werden unterstützt)
Prozessor: Eight Core – Intel Core i7-3770 @3.5 GHz oder AMD FX-8350 X8 @ 4 GHz
Speicher: 8 GB RAM
Grafik: DirectX 11 GPU mit 2 GB Video RAM – Nvidia Geforce GTX 560 ti oder AMD Radeon HD 7850
DirectX: Version 11
Festplatte: 25 GB
Soundkarte: DirectX 9.0c kompatible Soundkarte mit aktuellen Treibern