Vorschau auf The Wind Road

Preview: The Wind Road

Zusammenfassung: Wir geben Euch einen Vorgeschmack auf das neue Rollenspiel "The Wind Road". Was wir bisher gesehen haben (werft einen Blick auf den Trailer), sieht hervorragend aus und macht Lust auf mehr. Die sehr gute Grafik und die exzellenten Schwertkämpfe machen das Game zu etwas Besonderem!

Inhaltsverzeichnis

Worum geht es in The Wind Road überhaupt?

Ist man kein China-Experte, klingen die Geschichte rund um eine fiktive Version der Seidenstraße und Ortsnamen wie Shazhou vielleicht etwas zu exotisch. Die Grundprämisse fällt aber relativ simpel aus: Barbaren überfallen regelmäßig eine wichtige Handelsroute und bedrohen nun auch die Stadt Shazhou mit ihren friedlichen Bewohnern. Beim Bezwingen der Feinde soll eine besondere Schriftrolle voller uralter Geheimnisse der Kampfkunst helfen – Die »Great Karma Scripture«.

Mönche müssen die sicher zum kaiserlichen Hof bringen und unser Job als Leibwächter ist es, sie dabei zu beschützen. Allerdings lernen auf der Mission wir durch Zufall den Inhalt der Schriften kennen, sodass unser Held dann doch zum Retter der Welt befördert wird.

The Wind Road spielen

Was macht The Wind Road besonders?

In fernöstliche Gefilde wie eine fiktive Variante Chinas wagen sich Rollenspiele nur selten. Ich freue mich schon drauf, die detaillierten Landschaften und Orte voller traditionieller Pagoden oder Tempel zu erkunden. Das Kampfsystem mit seiner Mischung aus Schwertkampf-Action und Martial Arts wirkt zudem fordernd und komplex – eine gewisse Spieltiefe bringt The Wind Road also wahrscheinlich ebenfalls mit.

Die wichtigsten Gameplay-Features:

  • Echtzeit-Kämpfe: Die Nahkampf-Action wird von Gesundheit, Ausdauer, Qi und Wut bestimmt. Die letzten beiden laden sich im Kampf durch bestimmte Aktionen auf und ermöglichen Konter-Angriffe oder besondere Techniken.
  • Kampftechniken: Ihr greift an, blockt, weicht oder nutzt die »Insight-Fähigkeit«, um kritische Treffer zu laden und die Bewegungen des Gegners zu durchschauen. Ihr nutzt Schwerter oder auch eure Fäuste zum Kämpfen. In bestimmten Passagen lässt euch The Wind Road auch als berittener Bogenschütze spielen.
  • Unterschiedliche Spielstile: Das Qi als innere Kraft teilt sich auf sechs unterschiedliche Spielstile auf. Das Qi der »Arts of Violent Mist« richtet sich zum Beispiel an Hardcore-Spieler und lässt euch mit wenig Leben, aber hoher Chance auf kritische Treffer spielen. Über andere Qi-Stile dürft ihr euch wiederum heilen, aber nicht die Schwachpunkte der Gegner direkt attackieren.
  • Kombinationsmöglichkeiten: Martial-Arts-Angriffe lassen sich in über 60 Varianten kombinieren und im Kampf nutzen. Beim Spielen entwickelt ihr so euren eigenen Kampfstil.
  • Crafting und Upgrades: Ihr dürft Medizin oder versteckte Waffen wie Giftpfeile herstellen und eure Hauptwaffe mit Effekten wie Frost versehen, verbessern oder reparieren. Zudem könnt ihr euren Helden äußerlich anpassen, was Boni auf bestimmte Attribute mitbringt.
  • Rätsel und Erkunden: In der Welt stoßt ihr auf Briefe, Materialien und Sammelobjekte, die euch mehr verraten. Außerdem gibt es einige Puzzles zu lösen.

PC Games: The Wind Road

Für wen ist The Wind Road spannend?

Wie Sekiro oder Nioh kombiniert The Wind Road ein asiatisches Szenario mit komplexer Schwertkampf-Action. Wer sich gerne in knifflige Kampfsysteme einarbeitet und seine Reaktionsgeschwindigkeit testet, sollte auch hier auf seine Kosten kommen.

Allerdings existieren aktuell noch keine englischen Texte zur rein chinesischen Sprachausgabe, auch wenn diese noch ins Spiel kommen sollen. Auch wer keine PS4 für Ghost of Tsushima besitzt, könnte allein für die spannende Spielwelt einen Blick riskieren – sofern ihr auf China genauso Lust habt, wie auf Japan.

Trailer

Was gefällt uns bisher? Was gefällt uns nicht?

Stärken von The Wind Road

  • Vielseitiges Kampfsystem: Mit unterschiedlichen Qi-Stilen und Martial-Arts-Techniken können Spieler ihre eigene Kampftaktik entwickeln und sie gezielt einsetzen. Das klingt fordernd und könnte langfristig motivieren.
  • Betrunkener Kampfstil: Lustigerweise sorgt Trunkenheit nicht für ein verschwommenes Sichtfeld, sondern bringt ganz eigene Techniken mit. Auch sonst gibt es zahlreiche Effekte auf eure Spielfigur oder eure Waffe, die sich direkt auf die Kämpfe auswirken.
  • Fokus auf Erkunden: Ob The Wind Road eine Open World oder nur weitläufige Level bietet, ist noch nicht bekannt. Fest steht aber, dass es in der detaillierten Welt viel zu entdecken gibt. Gemeinsam mit der Story, wird also auch abseits der Kämpfe etwas geboten.
  • Grafik und Technik: Trotz recht steifer Gesichter machen die detaillierte Spielwelt und die Kampf-Animationen einen sehr positiven Eindruck.
  • New Game Plus: Wer möchte kann ein neues Spiel starten, für das Ausrüstung, Materialien, Kampftechniken und mehr schon freigespielt sind. Dort lassen sich auch bisher nicht komplett erkundete Passagen der Hauptgeschichte bequem wiederholen.

Kampfszene The Wind Road

Schwächen von The Wind Road

  • Nur Chinesisch: Zum Launch sind Sprachausgabe und Text von The Wind Road nur auf Chinesisch verfügbar. Der Entwickler verspricht aber, englische Texte später nachzuliefern.

Was noch unklar bleibt

  • Zu komplex? Auf den ersten Blick spielen beim Kampfsystem von The Wind Road unglaublich viele Elemente zusammen: Angriff, Verteidigung, Ausweichen, Ausdauer, unterschiedliche Waffen, versteckte Waffen, Martial-Arts-Techniken, Qi-Stile, (De)Buffs und mehr. Das kann eine große Stärke sein, gerade für Hardcore-Spieler, aber auch schnell überfordern. Animationen und Steuerung müssen unbedingt sauber umgesetzt sein, damit dabei kein Frust aufkommt.

Anmerkung der Redaktion: Vorsicht! Zum Release ist The Wind Road nur auf Chinesisch verfügbar. Dass wir das Rollenspiel trotzdem vorstellen, liegt daran, dass eine englische Textfassung bereits bestätigt wurde. Weil die erst später nachgereicht wird, solltet ihr – zumindest sofern ihr kein Chinesisch sprecht – mit dem Kauf warten.

Teile mich...
Wer wird Millionär?

Comments are closed.